Archiv für März 2013

„Kapital und Souveränität – Einführung in die materialistische Staatskritik“ Tagesseminar mit Joachim Bruhn

Kapital und Souveränität -
Einführung in die materialistische Staatskritik

Tagesseminar, am 6.04.2013 von 10 bis 20 Uhr.
Ort : Universitäts-Campus Ulmenstr. 69, Haus 1, SR 126

Die Ideologie sagt: Die Wirtschaft ist unser Schicksal. Sie sagt aber auch: Die Politik ist das Reich unserer Freiheit. Beides ist falsch, gibt sich aber gegenseitig den Wahrheitsbeweis und legitimiert sich so. Ideologie jedoch ist kein „Diskurs“, wie die Postmoderne zu wissen beliebt, sie ist das Spiegelspiel aus Markt und Despotie der Fabrik einerseits, „one woman, one vote“, und staatlichem Gewaltmonopol andrerseits; Spaltungen, die ihre falsche Einheit so suchen wie die des Individuums in Bourgeois und Citoyen. Die Gedankenformen dieses Spiegelspiels sind zwar verkehrt, aber objektiv. Sie sind dinglich, und sie sind gesellschaftlich gültig. Sie kreisen um den gesellschaftlich erzeugten Wahn des freien Willens. Denn die Ideologie der Politik zieht ihre Ratio aus dem Vertrag zwischen Freien und Gleichen als der zentralen Institution der Vergesellschaftung durch den Tausch. (mehr…)

„Antizionismus und Volksstaat“ Vortragsabend mit Joachim Bruhn

Antizionismus und Volksstaat -
Der Fetisch der Souveränität und der Haß auf den „Unstaat“ Israel

Vortrag mit Diskussion am 05.04.2013, 19 Uhr, Ort: Haus Böll

Woher kommt das notorisch gute Gewissen der „Linken“ in ihrer Agitation gegen Israel? Wie funktioniert der Antisemitismus der sog. „legitimen Israel-Kritik“? Warum zeugt die feinsinnige Unterscheidung von Antisemitismus und Antizionismus vom Weißwaschen des deutschen Staatsfetischismus?
(mehr…)